Zeit- und ortsunabhängige Alpha-Level-Diagnose

Teilnehmende können otu.lea ohne Unterstützung einer Alphabetisierungskraft nutzen und sich eine individuelle Diagnose erstellen lassen.

 

Individualität und Prozessorientierung

Es erfolgt eine unmittelbare individuelle Rückmeldung in Form zweier Berichtsversionen für Kursleitende und für Testteilnehmende. Die Ableitung individueller Fördermaßnahmen und die Darstellung des individuellen Lernverlaufs sind möglich.

 

Laufende Feedbackprozesse

Das Wechselverhältnis zwischen Diagnose und Intervention wird durch laufende Feedbackprozesse unterstützt. Die Diagnose kann zu mehreren Zeitpunkten erfolgen und gibt Aufschluss über angemessene Fördermaßnahmen, die in Beratungssituationen berücksichtigt werden können.

 

Bezug zum Lebens- und Arbeitsweltkontext

In otu.lea ist ein Storyboard eingebunden, welches einen Arbeitsweltbezug zur potenziellen Zielgruppe herstellt.

 

Berücksichtigung von Stärken und Schwächen

Durch die detaillierten Kann-Beschreibungen werden sowohl Stärken als auch Schwächen der Testteilnehmenden in Augenschein genommen.

 

Durchführung von Fehleranalysen

Durch die integrierte Theorie des Schriftspracherwerbs (vgl. Grotlüschen et al. 2009) ist das Instrument theoretisch fundiert und ermöglicht die Diagnose sowohl systematischer Fehler als auch der vorhandenen Fähigkeiten.

Leave a reply

Gefördert von

BMBF_logo_transp alphabund_logo_4c WiSoAk-transp Uni-Logo_Web_RGB